"Lorista" (Pillen): Bedienungsanleitung, Bewertungen, Analoga

Der Pharmamarkt ist reich an Medikamenten zur Senkung des Blutdrucks. Unter ihnen sind Angiotensin-Enzymrezeptor-Antagonisten.

Art der Droge

Das Medikament "Lorista" ist in mehreren erhältlichSorten: in Form eines Einkomponenten-Medikaments "Lorista" kombinierte Formen von "Lorista N" und "Lorista ND", die sich in der Dosierung der Wirkstoffe unterscheiden. Zweikomponentenformen des Arzneimittels wirken blutdrucksenkend und harntreibend.

Laryst-Tabletten

Zusammensetzung

Tabletten "Lorista" Einkomponenten-MedikamentErhältlich in drei Dosierungen mit dem Wirkstoff Losartan Kalium 12,5 mg, 25 mg, 50 mg. Als Hilfskomponenten werden Mais und vorgelatinierte Stärke, mikrokristalline Cellulose, eine Mischung aus Milchzucker mit Cellulose, Aerosil, Magnesiumstearat verwendet. Der Filmüberzug aus einer Dosierung von 25 mg oder 50 mg Kaliumlosartan besteht aus Hypromellose, Talkum, Propylenglycol und Titandioxid. Ein gelber Chinolinfarbstoff wird für eine Dosis von 12,5 mg verwendet.

Tabletten von Drogen "Lorista N" und "Lorista ND"bestehen aus Kern und Schale. Der Kern umfasst zwei aktive Komponenten: Kalium-Losartan, jeweils 50 mg (für die H-Form) und 100 mg (für die ND-Form) und Hydrochlorothiazid, jeweils 12,5 mg (für die H-Form) und 25 mg (für die ND-Form). Um den Kern zu bilden, werden zusätzliche Komponenten in Form von vorgelatinisierter Stärke, mikrokristalliner Cellulose, Milchzucker, Magnesiumstearat verwendet.

Die Tabletten "Lorista N" und "Lorista ND" sind mit einem Filmüberzug aus Hypromellose, Macrogol 4000, Chinolingelb, Titandioxid und Talkum überzogen.

laryta pille anweisung

Wie funktioniert das Medikament?

Eine kombinierte Anweisung zur Behandlung des Bluthochdrucks (Medikament "Lorista") beschreibt die pharmakologische Wirkung jedes Wirkstoffs.

Einer der Wirkstoffe ist Losartan, der als selektiver Antagonist des Enzyms Angiotensin Typ 2 auf Nicht-Protein-Rezeptoren wirkt.

Forschung in vitro und weiterTierorganismen fanden heraus, dass die Wirkung von Losartan und seines Carboxylmetaboliten darauf abzielt, die Auswirkungen von Angiotensin auf Angiotensin-Rezeptoren des Typs 1 zu blockieren. Dadurch wird Renin im Blutplasma aktiviert und die Konzentration von Aldosteron im Serum verringert.

Durch die Erhöhung des Gehalts an Angiotensin vom Typ 2 aktiviert Losartan die Rezeptoren dieses Enzyms und ändert gleichzeitig nicht die Arbeit des Typ-2-Kininaseenzyms, das am Austausch von Bradykinin beteiligt ist.

Die Wirkung des Wirkstoffs der Droge "Lorista"Ziel ist es, den gesamten peripheren Widerstand des Gefäßbetts, den Druck in den Gefäßen des Lungenkreislaufs und die Nachbelastung zu verringern und einen diuretischen Effekt bereitzustellen.

Losartan erlaubt nicht die Entwicklung einer pathologischen Erhöhung des Herzmuskels, es erhöht die Widerstandsfähigkeit gegen die körperliche Arbeit des menschlichen Körpers, der an chronischer Herzinsuffizienz leidet.

Tägliche Einnahme einer Einzeldosis Losartanbewirkt einen stetigen Abfall des oberen (systolischen) und des unteren (diastolischen) Blutdrucks. Während des Tages wird der Blutdruck unter der Wirkung dieser Substanz einheitlich überwacht, und der blutdrucksenkende Effekt fällt mit dem natürlichen zirkadianen Rhythmus zusammen. Die Abnahme des Drucks zum Zeitpunkt der Beendigung der Dosierung von Losartan erfolgt um 80% im Vergleich zur Spitzenaktivität der aktiven Komponente. Bei Medikamenten hat dies keinen Einfluss auf die Herzfrequenz. Wenn Sie die Einnahme abbrechen, treten keine Entzugserscheinungen auf. Die Wirksamkeit von Losartan erstreckt sich auf den männlichen und weiblichen Körper jeden Alters.

Als Teil einer Kombination von AktionenHydrochlorothiazid als Thiaziddiuretikum ist mit einer gestörten Absorption von Chlor-, Natrium-, Magnesium-, Kalium- und Wasserionen im primären Urin in das Blutplasma des distalen Nieren-Nephrons verbunden. Die Substanz verbessert die Retention von Calciumionen und Harnsäure. Hydrochlorothiazid zeigt aufgrund von erweiterten Arteriolen blutdrucksenkende Eigenschaften. Die diuretische Wirkung beginnt nach 60-120 Minuten und die maximale diuretische Wirkung dauert 6 bis 12 Stunden. Die optimale blutdrucksenkende Wirkung der medikamentösen Behandlung tritt nach 1 Monat ein.

Gebrauchsanweisung für Larista-Tabletten

Warum verwenden?

Die Droge "Lorista" Tabletten, Gebrauchsanweisung empfiehlt die Verwendung von:

  • zur Behandlung von arterieller Hypertonie, bei der die kombinierte Behandlung indiziert ist;
  • Verringerung der Wahrscheinlichkeit von Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems und der Anzahl der Todesfälle bei Bluthochdruck und pathologischer Veränderungen im linken Ventrikel.

Methode der Anwendung

Dieses Arzneimittel ist zur oralen Verabreichung bestimmt.Anwendung. Das Essen beeinflusst die Wirkung der Droge nicht. Drucktabletten "Lorista" können mit blutdrucksenkenden Medikamenten kombiniert werden. Das Essen beeinflusst die Wirkung der Droge nicht.

Auf der Droge "Lorista" (Pillen) Anweisungen fürDie Anwendung enthält Empfehlungen für die Dosierung von Einzelkomponenten, Kombinationen "H" und "ND". Bei allen Varianten des Arzneimittels beträgt die Anfangs- und Erhaltungsdosis bei erhöhtem Druck 1 Tablette 1 Mal pro Tag. Der maximale Effekt der Druckminderung wird 3 Wochen nach Behandlungsbeginn beobachtet. Um eine signifikante Wirkung zu erzielen, darf die tägliche Dosis von Lorista N auf 2 Tabletten pro Dosis erhöht werden. Pro Tag beträgt die maximal zulässige Anzahl von Tabletten mit einer Dosierung von 50 / 12,5 mg 2 Stück.

Bei ausreichender therapeutischer Wirkung durch Einnahmedas Medikament "Lorista N" fehlt, dann verschreiben Sie das Medikament "Lorista ND" Tabletten. Anweisungen für dieses Tool enthalten Informationen zur maximalen Menge einer höheren Dosis (100/25 mg) pro Tag, die nicht mehr als 1 Tablette beträgt.

Drucktabletten

Durch die Verringerung der durchbluteten BlutmengeGefäße: Während der Behandlung mit hohen Diuretika-Dosen wird die tägliche Anfangsdosis von Losartan zu jeweils 25 mg angewendet. Daher ist eine Therapie mit solchen Antihypertensiva erst nach Ausschluss von Diuretika und Normalisierung des Blutvolumens möglich.

Auf die Droge "Lorista" (Pillen) gibt es keine Anweisungenthält Informationen zur Notwendigkeit einer Dosisanpassung für ältere Patienten und für Personen, die sich einer Hämodialyse oder einer Niereninsuffizienz mit einer Kreatinin-Clearance von 30 bis 50 ml pro Minute unterziehen.

Um die Wahrscheinlichkeit einer Erkrankung zu verringernHerz-Kreislauf-System und die Anzahl der Todesfälle bei Patienten mit arterieller Hypertonie und pathologischen Veränderungen im linken Ventrikel, wird eine Standard-Anfangsdosis von Losartan pro Tag in Höhe von 50 mg pro Dosis verordnet. Wenn die Ergebnisse der Blutdrucksenkung bei der Anfangsdosierung nicht erreicht wurden, müssen bis zu 100 mg Losartan erhöht werden. Dies ist bei Verwendung von 2 Tabletten Lorista N oder 1 Tablette Lorista ND pro Tag möglich.

Nebenwirkungen

Einige Patienten sind mögliche Manifestationen von unerwünschtemAuswirkungen der Behandlung mit diesem blutdrucksenkenden Medikament. Bei der Verwendung des Medikaments "Lorista" (Tabletten) enthalten die Gebrauchsanweisungen eine Liste der Nebenwirkungen, die mit verschiedenen Körpersystemen verbunden sind.

Die Wirkung auf das Zentralnervensystem äußert sich in Kopfschmerzen, systemischem und nicht systemischem Schwindel, Schlaflosigkeit, Müdigkeit und Migräne.

Bei der Beeinflussung des Herz-Kreislauf-Systems verursacht das Medikament eine orthostatische dosisabhängige Hypotonie, Herzklopfen, Tachykardie und vaskuläre Entzündungen.

Die Wirkung auf die Atemwege äußert sich in Husten, einer Infektion der oberen Atemwege, Pharyngitis und Schwellung der Nasen-Rachen-Mukosa.

Das Verdauungssystem versagt in Form von Durchfall, Dyspepsie, Übelkeit, Erbrechen, Bauchschmerzen, Hepatitis und Leberfunktionsstörungen, wenn Leberenzyme und Bilirubin verändert werden.

Am Bewegungsapparat äußert sich die Wirkung in Myalgie, Rückenschmerzen, Arthralgie.

Die Wirkung auf die blutbildenden Organe äußert sich in Anämie und Purpura.

Es werden auch Laborparameter charakterisiert, die durch Hyperkaliämie, einen Anstieg von Hämoglobin, Kreatinin, Hämatokrit und Harnstoff im Blutplasma gekennzeichnet sind.

Die Wirkung kann von einer Allergie begleitet seinReaktionen, die durch Urtikaria, Hautjucken, anaphylaktischen Schock, Angioödeme im Gesicht, Hals, Oberkörper und peripheren Organen manifestiert sind.

Kontraindikationen

Nicht jeder kann mit Lorista behandelt werden. Die Gebrauchsanweisung empfiehlt die Verwendung dieses Werkzeugs nicht bei Anurie, einer ausgeprägten Verletzung der Nieren, wenn die Kreatinin-Clearance weniger als 30 ml pro Minute beträgt.

Larista Pille Anweisung Bewertungen

Hyperkaliämie ist kontraindiziert,Refraktäre Hypokaliämie, beeinträchtigter Wasserhaushalt im Körper während der Therapie mit hohen Diuretika-Dosen, schwere Leberfunktion, erhöhter Druck, Mangel an Enzym Laktase, Unverträglichkeit gegenüber Glukose und Galaktose, Schwangerschaft, Stillen, Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren.

Behandlung mit Lorista (Tabletten)Die Anweisung verbietet bei Überempfindlichkeit gegen Sulfonamidverbindungen, Losartan, Hydrochlorothiazid oder Hilfskomponenten des Arzneimittels.

Bei der Verwendung ist Vorsicht gebotenPatienten mit gestörtem Wasser- und Elektrolythaushalt im Blut, wenn Anzeichen einer hypochlorämischen Alkalose, geringer Gehalt an Natrium-, Kalium-, Magnesiumionen und hohen Calciumionen im menschlichen Körper bestehen

Bilaterale Verengung der Nierenarterien oder VerengungLumen einer Arterie an einer einzelnen Niere, Diabetes mellitus, erhöhte Harnsäurespiegel im Blutplasma, Ablagerung von Harnsäure in den Gelenken, das Vorhandensein allergischer Reaktionen auf Arzneimittel, die Angiotensin-Converting-Enzyme hemmen, Bronchialasthma, systemische Blutkrankheiten sind ein Grund für die vorsichtige Verwendung von Antihypertensiva.

Anwendungsfunktionen

Während der Behandlung mit Lorista (Tabletten)Mit der Gebrauchsanweisung können Sie zusätzlich andere blutdrucksenkende Medikamente einnehmen. Für ältere Menschen ist keine besondere Auswahl der Anfangsdosis erforderlich.

Die Wirkung des Arzneimittels kann zu einer Erhöhung der Konzentration von Kreatinin und Harnstoff im Serum von Patienten führen, die eine bilaterale Nierenarterienstenose oder eine arterielle Stenose einer Niere haben.

Unter dem Einfluss von Hydrochlorothiazid steigtBei arterieller Hypotonie ist der Elektrolythaushalt gestört, was durch eine Abnahme des zirkulierenden Blutvolumens, Hyponatriämie, hypochlorämische Alkalose, Hypomagneämie, Hypokaliämie gekennzeichnet ist. Die Wirkung des Diuretikums zielt darauf ab, die Konzentration von Cholesterin und Triglyceriden zu erhöhen, die Toleranz des Körpers gegenüber Glucosemolekülen zu verändern, die Ausscheidung von Calciumionen im Urin zu reduzieren, was zu einer Erhöhung des Blutserums führt. Hydrochlorothiazid kann Hyperurikämie und Gicht verursachen.

Medikament Laryst

Die Zusammensetzung des kombinierten Arzneimittels enthältMilchzucker, der bei Patienten, die an einem Mangel an Enzym Laktase, Galactosämie oder Glukoseintoleranz und Galactose-Syndrom leiden, kontraindiziert ist.

In den Anfangsstadien der Behandlung von HypotonieMittel können Druck und Schwindel reduzieren, was die psychophysische Aktivität des Körpers verletzt. Daher sollten Patienten, deren Arbeit mit einer erhöhten Aufmerksamkeit beim Management des Straßentransports oder mit komplexen Mechanismen verbunden ist, ihren Zustand bestimmen, bevor sie ihre Arbeit aufnehmen.

Analoga

AO "KRKA, ddNovo mesto ist Hersteller des blutdrucksenkenden Medikaments Lorista (Tabletten). Die Analoga dieses Produkts enthalten den Wirkstoff Losartan-Kalium. Bei Kombinationsformen enthalten ähnliche Arzneimittel zwei Wirkstoffe: Losartan-Kalium und Hydrochlorothiazid.

Für die Droge wird "Lorista" ein Analogon habendie gleiche blutdrucksenkende Wirkung und ähnliche Nebenwirkungen. Eines dieser Mittel ist das Medikament "Cozaar", Tabletten von 50 oder 100 mg Losertanum-Kalium. Produzent ist die Kampagne "Merck Sharp und Dome B.V.", Niederlande.

Larista analog

Bei kombinierten Formularen ist das AnalogGizaar und Gizaar Forte. Der Hersteller ist Merck Sharp und Dome B.V., Niederlande. Kleinere Dosierungstabletten sind mit einer gelben, ovalen Form überzogen, auf einer der Oberflächen mit „717“ gekennzeichnet und auf der anderen Seite riskant zu teilen, und ovale Tabletten mit höherer Dosierung sind auf einer Seite mit einem weißen Filmdeckel mit der Aufschrift „745“ überzogen.

Die Zusammensetzung der Droge "Gizaar Forte" umfasstKalium-Losartan in einer Menge von 100 mg und Hydrochlorothiazid, das 12,5 mg enthält. Die Zusammensetzung des Arzneimittels "Gizaar" enthält Losartan-Kalium in einer Menge von 50 mg und Hydrochlorothiazid, das 12,5 mg enthält.

Im Gegensatz zu der Droge "Lorista ND" ist die Droge„Gizaar Forte“ enthält die Hälfte der Menge an Hydrochlorothiazid und der Gehalt an Kalium-Losertan ist gleich. Beide Medikamente haben eine blutdrucksenkende Wirkung mit einer geringen harntreibenden Wirkung.

Ein anderes kombiniertes Analog istDroge "Lozap plus" Produktion "Zentiva AS", Tschechische Republik. Erhältlich in Form von länglichen Tabletten mit einem Risiko auf beiden Oberflächen, bedeckt mit einem hellgelben Film. Die Zusammensetzung des Medikaments enthält Kalium Losartan in einer Menge von 50 mg und Hydrochlorothiazid, das 12,5 mg enthält.

Ein ähnliches Medikament für "Lorista H" istMedizin "Vazotenz N", hergestellt von Actavis Group as, Island. In zwei Dosierungen erhältlich. Die Tabletten mit niedrigerer Dosis enthalten 50 mg Losartankalium und 12,5 mg Hydrochlorothiazid, während die Tabletten mit höherer Dosis 100 mg Losartankalium und 25 mg Hydrochlorothiazid enthalten.

Bewertungen

Die Droge "Lorista" erhält eine Vielzahl von Rezensionen. Einige Patienten berichten von einer Verbesserung in den Anfangsphasen der Behandlung, wenn ein Blutdruckabfall beobachtet wurde. Andere bemerken einen Blutdruckanstieg am Abend oder einen Anstieg der Emotionalität. In diesem Fall müssen Sie die Behandlung mit Lorista (Tabletten) abbrechen. Anweisungen für die Patientenrezensionen sind im Abschnitt „Nebenwirkungen“ zusammengefasst. Dort sind alle möglichen Nebenwirkungen aufgeführt, die bei der Verwendung dieses blutdrucksenkenden Mittels aufgezeichnet wurden.

Die Droge "Lorista" nimmt jeden Tag einmit der minimalen Dosierung, die sich im Lauf der Zeit durch Gewöhnung des Körpers an den Wirkstoff erhöht. Die Wirkung der Behandlung zeigt sich nicht sofort, sondern wenn sich das Medikament im Körper ansammelt.